Kompaktkamera Test 2017

Die besten Kompaktkameras im ausführlichen Vergleich

ModellVergleichssieger1)
Sony Alpha 5000
Sony Alpha 5000
Bestseller1)
Panasonic DMC-TZ71
Panasonic DMC-TZ71
1)
Canon PowerShot SX720 HS
Canon PowerShot SX720 HS
1)
Sony DSC-HX60
Sony DSC-HX60
1)
Canon IXUS 177
Canon IXUS 177
Preistipp1)
Vivitar Vivicam T036
Vivitar Vivicam T036
1)
Rollei Sportsline 60
Rollei Sportsline 60
Kundenwertung bei Amazon152 Bewertungen145 Bewertungen81 Bewertungen161 Bewertungen40 Bewertungen1 Bewertungen848 Bewertungen
Max. Auflösung20.1 MP12.1 MP20.3 MP20.4 MP20 MP12.1 MP5 MP
VideofunktionFull-HD
1920x1080p
(60 fps)
Full-HD
1920x1080p
(60 fps)
Full-HD
1920x1080p
(60 fps)
HD
1280x720p
(30 fps)
HD
1280x720p
(30 fps)
HD
1280x720p
(30 fps)
HD
1280x720p
(30 fps)
ISO-Empfindlichkeit Lichtempfindlichkeit des Bildsensors100
...
16.000
80
...
6.400
80
...
3.200
80
...
2.000
100
...
1.600
automatischautomatisch
StromversorgungAkku
Li-Ionen Akku
(3.6 V | 630 mAh)
Akku
Li-Ionen Akku
(7.2 V | 680 mAh)
Akku
Li-Ionen Akku
(3.7 V | 750 mAh)
Akku
Li-Ionen Akku
(3.7 V | 720 mAh)
Akku
Li-Ionen Akku
(3.7 V | 750 mAh)
Batterie
3x AAA LR03
(1.5 V | 2.100 mAh)
Batterie
2x AAA LR03
(1.5 V | 1.200 mAh)
ObjektivSony E-Mount-ObjektivLUMIX G VARIO
12 - 32 mm
Canon
4.5 - 135 mm
Sony Lens
4.6 - 27.6 mm
Canon
28 - 224 mm
Vivitar
4.6 - 23 mm
Rollei Precision Lens
8.5 - 64 mm
Zoomabhängig vom Objektiv
  • 30x optisch
  • 2x digital
  • 30x optisch
  • 60x digital
  • 30x optisch
  • 4x digital
  • 8x optisch
  • 16x digital
  • 4x digital
  • 8x digital
Anschlüsse
  • USB 2.0
  • USB 2.0
  • HDMI
  • USB 2.0
  • HDMI
  • A/V-Ausgang
  • USB 2.0
  • HDMI
  • Blitzschuh
  • USB 2.0
  • HDMI
  • A/V-Ausgang
  • USB 2.0
  • USB 2.0
Vorschau-Display3 Zoll3 Zoll3 Zoll3 Zoll2.7 Zoll2.2 Zoll2.4 Zoll
integrierter Blitz
Bildstabilisator
Selbstauslöser
Gesichtserkennung
Effektefilter
Wifi-Übertragung
Maße11 x 6.3 x 3.6 cm11 x 6.5 x 3 cm11 x 6.4 x 3 cm10 x 10 x 10 cm9.5 x 5.7 x 2.4 cm23 x 18 x 4 cm9 x 6 x 2.5 cm
Gewicht210 g218 g245 g245 g240 g299 g100 g
Vor- und Nachteile
  • kleinste und leichteste Kamera mit APS-C Wechselobjektiv
  • kürzeste Verschlusszeit: 1/4000
  • 180° neigbares Display
  • Display mit mit Antireflexbeschichtung
  • fest verbauter Monitor
  • Panoramaaufnahme
  • optischer Bildstabilisator
  • NFC zur Canon Connect Station
  • sehr kompakt, ideal für die Reise
  • auch per App fernsteuerbar
  • Short Clip Movie-Software zur einfachen Nachbearbeitung
  • intuitive Menüführung
  • automatische Rote-Augen Korrektur
  • Ausklappblitz
  • integriertes Mikrofon
  • Lächelerkennung
  • automatischer Weißabgleich
  • ideal für Einsteiger ohne viele Sonderfunktionen
  • automatische Rote-Augen Korrektur
  • bis 3 m wasserdicht
  • 7 Motiv-Programme
  • sehr robuste Bauweise
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • check24.de
  • TECHNIK-PROFIS
  • venzom.de
  • check24.de
  • Kaufladen
  • digitalo.de
  • voelkner - direkt günstiger
  • Conrad.de
  • TECHNIK-PROFIS
  • check24.de
  • alza.de
  • alza.de
  • alza.de
  • check24.de
  • Plentyone
Vergleichssieger1)Sony Alpha 5000
Sony Alpha 5000
  • kleinste und leichteste Kamera mit APS-C Wechselobjektiv
  • kürzeste Verschlusszeit: 1/4000
  • 180° neigbares Display
Bestseller1)Panasonic DMC-TZ71
Panasonic DMC-TZ71
  • Display mit mit Antireflexbeschichtung
  • fest verbauter Monitor
  • Panoramaaufnahme
  • optischer Bildstabilisator
Canon PowerShot SX720 HS
Canon PowerShot SX720 HS
  • NFC zur Canon Connect Station
  • sehr kompakt, ideal für die Reise
  • auch per App fernsteuerbar
  • Short Clip Movie-Software zur einfachen Nachbearbeitung
Sony DSC-HX60
Sony DSC-HX60
  • intuitive Menüführung
  • automatische Rote-Augen Korrektur
  • Ausklappblitz
Canon IXUS 177
Canon IXUS 177
  • integriertes Mikrofon
  • Lächelerkennung
  • automatischer Weißabgleich
Preistipp1)Vivitar Vivicam T036
Vivitar Vivicam T036
  • ideal für Einsteiger ohne viele Sonderfunktionen
  • automatische Rote-Augen Korrektur
Rollei Sportsline 60
Rollei Sportsline 60
  • bis 3 m wasserdicht
  • 7 Motiv-Programme
  • sehr robuste Bauweise

Kompaktkamera Test – darauf kommt es bei einer Kompaktkamera an

Sie wollen ohne viel Gedöns und technischen Sachverstand einfach drauf los fotografieren? Zudem sollte die Kamera möglichst klein sein und alles automatisch machen? Dann sind Sie mit einer Kompaktkamera bestens bedient. Wie der Name schon verrät, sind Kompaktkameras sehr handlich und verfügen über Automatik sowie ein integriertes Objektiv. Dabei gibt es auch Modelle zu kaufen, die manuelle Funktionen an Bord haben. Aber längst nicht alle Kompaktkameras haben eine kleine Bauweise, da es auch Apparate mit einem besonders starken Zoom gibt. In diesem Falle heißt Kompakt nur, dass das Objektiv fest verbaut und somit nicht wechselbar ist. Unser Kompaktkamera Test versorgt Sie mit wichtigen Informationen rund zum Thema.

Was ist eine Kompaktkamera?

Klein, einsteigerfreundlich und preiswert: Das sind typische Eigenschaften einer digitalen Kompaktkamera. Darüber hinaus ist das Objektiv fest. Es gibt verschiedene Arten der kleinen kompakten Kameras – angefangen von der Mini-Kamera in der Größe einer Zigarettenschachtel bis hin zu den Bridgekameras, deren Aussehen und Abmessungen durchaus an Spiegelreflexkameras erinnert.

Alle Kompaktkameras zeichnen sich jedoch durch folgende Eigenschaften aus: Die handlichen Fotoapparate sind besonders für Einsteiger sehr praktisch, überzeugen im Kompaktkamera Test mit einer guten Bildqualität und sind in der Regel um ein weites günstiger als DSLR-Modelle. Die kleine Bauweise der Kompaktkamera stellt natürlich eine Herausforderung dar. Denn wie kann die Bildqualität so gut sein, wenn alles kleiner wird? Realisiert wird es durch den Einbau großer Sensoren, Verwendung innovativer Software, die die Bilder auf der Kamera bearbeiten, und immer weiter verbesserter Automatikfunktionen.

Kompaktkamera: Vorteile und Nachteile auf einen Blick

In unserem Kompaktkamera Test hat sich gezeigt, dass diese Kameraart eine ganze Reihe an Vorteilen bieten, wie Sie bereits lesen konnten. Aber es müssen auch einige negative Aspekte aufgeführt werden. Daher haben wir für Sie die wichtigsten Kompaktkamera Vorteile und Nachteile gegenübergestellt.

Vorteile der Kompaktkamera

  • kompakte Bauweise und dadurch ein geringes Eigengewicht
  • sofort einsatzbereit
  • ausfahrbares Objektiv ist fest mit dem Gehäuse verbaut
  • einfache und nicht ausufernde Menüführung, somit ideal für Anfänger
  • verschiedene Szene- und Spezialprogramme für Landschaft, Nachtaufnahmen etc.
  • geringe Lichtempfindlichkeit
  • Videoaufnahme möglich
  • bei Tageslicht gute Bildqualität
  • geringer Kaufpreis
  • teures Zubehör wird nicht benötigt

Nachteile der Kompaktkamera

  • Einschränkungen bei der Brennweite, da durch fest verbautes Objektiv die Brennweite durch den Zoom vorgegeben ist
  • vergleichsweise kleiner Bildsensor und somit starkes Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen
  • geringer ISO-Bereich
  • Auslöseverzögerung mitunter hoch
  • meist kein optischer Sucher, dafür wird das Objektiv auf dem Display der Kompaktkamera angezeigt

Für wen sind Kompaktkameras geeignet?

Für Einsteiger und alle, die im Alltag und auch im Urlaub einen kleine Knipse wünschen, mit denen sich völlig unkompliziert Fotos oder auch schnellen Schnappschüsse aufnehmen lassen. Für wenig Geld bekommen Sie ein gutes Fotografie-Werkzeug, das satte Bildfarben, eine gute Bildschärfe und starken Zoom bereithält.

Wer hingegen anspruchsvoll und in der Fotografie ambitioniert ist sowie auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder sich schnell bewegende Objekte fotografieren will, der sollte nicht zu einer Kompaktkamera greifen. Hier ist beispielsweise eine Spielgelreflexkamera oder Bridgekamera die bessere Wahl.

Kompaktkamera: Bekannte Hersteller und Modellreihen

Unter den Kompaktkameras zählen laut unserem Kompaktkamera Test folgende Modellreihen zu den bekanntesten am Markt:

  • Nikon Coolpix
  • Panasonic Lumix
  • Canon Powershot
  • Casio Exilium
  • Sony Cyber-Shot

Wie teuer sind Kompaktkameras?

Günstige Kompaktkameras gibt es schon für weit unter 100 Euro zu kaufen. Die Preisspanne fängt bereits bei 40 Euro an, wobei sich diese Modelle vor allem für Kinder oder Einsteiger eignen, die sich in der Fotografie ausprobieren möchten. Es wird aber auch in der Familie der Kompaktkameras High-End Qualität geboten, hier müssen Sie aber ab 200 Euro bis hin zu 500 Euro investieren. Die teuren Spitzengeräte haben jedoch eine sehr umfangreiche Ausstattung und genügen auch höheren Ansprüchen.

2. Externe Kompaktkameras Tests & Testberichte

Falls Sie sich für einen ausführlichen Kompaktkameras Test interessieren, haben wir hier eine Auswahl bekannter Testmagazine aufgelistet, die sich eventuell schonmal mit Testberichten auseinander gesetzt haben.

3. Worauf Sie beim Kompaktkameras Kauf achten müssen

Vor dem Kompaktkamera kaufen empfehlen wir Ihnen, sich folgende Merkmale näher anzuschauen:

Auflösung:z.B. 20.1 MP
Display:z.B. 3 Zoll
(7.6 cm)
Optischer Zoom:z.B. 10-fach
Digitaler Zoom:z.B. 2-fach
Brennweite:z.B. 25 - 250 mm
Videoqualität:z.B. 4 K
Anschlüsse:z.B.
  • Micro-HDMI
  • Micro-USB
Blitz:z.B.
Autofokus:z.B.
Maße:z.B. 4.4 x 6.5 x 11 cm
Gewicht:z.B. 313 g

4. Passender YouTube Tipp zum Thema Kompaktkameras

Kommentar hinterlassen